über borBAG

Die Idee hinter „borBAG“

Nachhaltigkeit, Zweckdienlichkeit und Attraktivität - diese Aspekte sind Bedingungen, die unsere Produktidee erfüllen soll.

Ein erstes Brainstorming brachte viele hervorragende Ideen hervor, eine überzeugte uns allerdings von Beginn an: die Idee aus Altkleidern etwas Neues zu machen.

Zunächst dachten wir darüber nach, getragene Kleider wiederaufzubereiten und günstig zu verkaufen, in Anbetracht der Flüchtlingskrise und der großen Spendenbereitschaft wollten wir jedoch niemandem etwas „wegnehmen“. Doch jeder von uns weiß, wie viel Kleidung weggeworfen wir, weil hier ein Loch oder dort ein Fleck ist. Schnell war die Idee geboren, aus diesen Kleidungsstücken trendige Taschen für Jedermann herzustellen.

Uns war direkt klar, dass wir hohe Ansprüche an unser Produkt stellen wollen. Daher muss die Kleidung vor der Produktion gereinigt werden und auch die Produktion selbst sollte in fachmännische Hände gelegt werden. Jetzt fehlte nur noch ein Name für unser junges Unternehmen, der möglichst viele Aspekte unseres Produkts beinhaltet. Und so entstand borBAG - buy our restyled bag.

 

Philosophie von "borBAG"

Was steckt hinter unserem Unternehmen?

Aus etwas Altem etwas Neues machen, etwas Modernes, etwas, was sowohl Männer als auch Frauen gebrauchen können, etwas, mit dem wir uns identifizieren können, diese Gedanken hatten wir neun motivierte Schülerinnen, als wir das JUNIOR- Unternehmen borBAG gegründet haben. Aus Ihrer alten Jeans oder Ihrem alten Pullover stellen wir trendige Taschen her, dabei setzten wir uns was Form oder Aussehen angeht keine Limits. Jede Tasche ist ein Unikat, Sie als Käufer werden also ein einzigartiges Produkt besitzen. Erlaubt ist dabei, was gefällt und gut aussieht. Anstatt eine umweltschädliche Plastiktüte oder eine langweilige schwarze Tasche für Ihre Einkäufe zu nutzen, können Sie sich in Zukunft einfach ihre borBAG schnappen.

 

Der Weg von der Kleidung zur Tasche

Zuerst werden die Kleidungsstücke, die wir durch Spenden erhalten zu ihrer Art sortiert. Danach sucht das Team gemeinsam die passenden Kleidungsstücke für ein jeweiliges Taschenmodell zusammen und packen diese in eine Tüte, was dann unsere Päckchen sind. Wenn wir ca. 10 Päckchen zusammen haben, treffen wir uns nochmal um die Kleidung nach Farbe und Stoff aufzuteilen, damit jedes Teammitglied was mit sich nach Hause nehmen kann, um dies zu waschen. Uns ist es nämlich besonders wichtig, das die Kleidung die zu Taschen verarbeitet wird, gründlich gereinigt ist. Damit wir hinterher wieder wissen, welches Kleidungsstück zu welchem Päckchen gehört, machen wir vorher Zettel und Fotos. Wenn die gewaschenen Sachen wieder in der Schule sind, werden sie wieder zu ihren Päckchen gepackt und zu einer unserer Schneiderinnen gebracht. Diese melden sich bei uns wenn Taschen fertig sind. Entweder wir oder einer unserer Lehrer holen die Taschen dann ab. Gegebenenfalls legen wir auch unser eigenes Handwerk an, und nähen selbst  Knöpfe zur Verschönerung an. Dies und vieles mehr haben wir bei einem Workshop bei unserer Näherin Ivy Eicke gelernt und bald auch bei einem Workshop bei KARSTADT.